FIA Formel E: DS Virgin Racing in Paris auf Rang Zwei | Medien DS Österreich

FIA Formel E: DS Virgin Racing in Paris auf Rang Zwei

download-pdf
download-image
download-all
Mo, 22/05/2017 - 14:00
(116 Ansichten)

José María López eroberte zum ersten Mal einen Podiumsplatz in einem Formel-E-Rennen. Er fuhr in Paris als Zweiter über die Ziellinie.

Wie in Monaco erreichte Sam Bird die beste Rundenzeit.

DS Virgin Racing eroberte den vierten Rand in der FIA Formel E Meisterschaft zurück.

DS Peformance stellte in einem ausverkauften Heimrennen seine Leistungsfähigkeit unter Beweis.



Vor ausverkauften Tribünen fuhr José María López als Zweiter über die Ziellinie des ePrix von Paris, während sein Teamkollege Sam Bird zum zweiten Mal in Folge die beste Rundenzeit erreichte. Somit eroberte DS Virgin Racing den vierten Platz in der FIA Formel E-Meisterschaft 2016/2017 zurück.

José María López stand zum ersten Mal auf dem Podium der rein elektrisch betriebenen Formel-Rennserie. Es war seine erste Teilnahme an dem ePrix im Herzen der französischen Hauptstadt, Paris, und seine sechste Teilnahme an einem Formel-E-Rennen überhaupt.

Die Fahrer von DS Virgin Racing starteten das 49 Runden lange Rennen aus der jeweils dritten und achtzehnten Position. Der Argentinier José María López qualifizierte sich als Dritter durch die Super Pole. Sam Bird, der durch die Auslosung als erster in das Qualifying ging, hatte mit schwierigeren Streckenbedingungen zu kämpfen.

Von dem Start an war für DS Virgin Racing ein Podiumsplatz in Reichweite. Nachdem alle Lichter an der Startampel erloschen waren, fuhren alle Fahrer zuerst vorsichtig. Das Rennen nahm einen normalen Verlauf, bis sich Lucas di Grassi und Antonio Felix da Costa kurz vor der Rennhälfte berührten. Nach dem Monocoque-Wechsel kam Jean-Éric Vergne von der Rennstrecke ab und José María López übernahm den zweiten Platz. Das Safety Car fuhr schließlich bis zum Rennende vorn, nachdem Lucas di Grassi einen zweiten Zwischenfall verursacht hatte.

José María López: „Zum ersten Mal seit Saisonbeginn verlief mein Rennen problemlos. Wir haben bereits bei dem ePrix von Mexiko unser Potential unter Beweis gestellt. In Monaco fehlte uns ein bisschen Glück. Ich lerne bei jedem Rennen dazu. Wir arbeiten sehr hart mit den Ingenieuren zusammen. Ich freue mich sehr, einen ersten Podiumsplatz erobert zu haben. Das Team hat ein fantastisches Ergebnis in der Pariser Innenstadt eingefahren.“

Sam Bird: „Wir haben gezeigt, welches Potential vorhanden ist, aber das Ergebnis spiegelt es noch nicht wider. Die beste Rundenzeit und ein Punkt sind für mich ein schwacher Trost. Wir werden uns noch mehr auf das kommende Rennen in Berlin konzentrieren.“

Der zweite ePrix von Paris hat alle Erwartungen übertroffen. Zwei Tage lang hatte das Publikum kostenlosen Zutritt zum eVillage. Dort konnte an dem Stand von DS Automobiles der DS 7 Crossback, der DS E-TENSE und der DSV-02 aus der Nähe betrachtet werden. Auf der Rennstrecke wurde für Spannung gesorgt. Im Herzen der französischen Hauptstadt konnte das Publikum die Fahrer hautnah erleben.

Alex Tai, Teamchef von DS Virgin Racing: „Das gesamte Team und die Fahrer haben sich perfekt auf das Rennen vorbereitet. Wir hatten den Nachteil, in den ersten zwei Qualifying-Gruppen zu starten. Daraus waren die ersten drei Startplätze von französischen Teams und Fahrern belegt. Das turbulente Rennen endete mit einem ersten Podiumsplatz für Pechito. Er hat den zweiten Platz verdient. Gratulation an unsere beiden Fahrer und an das gesamte Team.“

Xavier Mestelan Pinon, Direktor von DS Performance: „Wir haben ein hervorragendes Ergebnis in der Pariser Innenstadt eingefahren. Nach zwei schwierigen Rennen freuen wir uns, dass wir die Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit unseres Monocoques unter Beweis stellen konnten. Das Ergebnis ist für die kommenden Rennen vielversprechend. Wir wissen, dass wir einen wettbewerbsfähigen Rennwagen bauen können.“

Yves Bonnefont, Generaldirektor der Marke DS Automobiles: „Das war eine ereignisreiche Woche für DS Automobiles. Wir haben einen fantastischen Podiumsplatz erobert, den DS 7 Crossback ‚Présidentiel‘ präsentiert und eine einzigartige Fahrerparade in der Pariser Innenstadt veranstaltet. Es ist großartig, sich in der Formel-E-Meisterschaft im Beisein der Fans zu verbessern.“

Die siebten und achten Läufe der Formel E-Meisterschaft finden am 10. und 11. Juni 2017 auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin statt.

 

 

FIA Formel E-Meisterschaft 2016/2017  Paris ePrix Ergebnisse

Pos

Fahrer

Team

1.

Sébastien Buemi

Renault e.Dams

2.

José María López

DS Virgin Racing

3.

Nick Heidfeld

Mahindra Racing

4.

Felix Rosenqvist

Mahindra Racing

5.

Nicolas Prost

Renault e.Dams

6.

Robin Frijns

Andretti Formula E

7.

Nelson Piquet Jr

Nextev NIO

8.

Tom Dillmann

Venturi Formula E Team

9.

Mitch Evans

Panasonic Jaguar Racing

10.

Stéphane Sarrazin

Venturi Formula E Team

11.

Esteban Gutierrez

Techeetah

12.

Oliver Turvey

Nextev NIO

13.

Daniel Abt

ABT Schaeffler Audi Sport

14.

Mike Conway

Faraday Future Dragon Racing

15.

Adam Carroll

Panasonic Jaguar Racing

16.

Sam Bird

DS Virgin Racing

17.

Lucas Di Grassi

ABT Schaeffler Audi Sport

18.

Jérôme D’Ambrosio

Faraday Future Dragon Racing

19.

Jean-Èric Vergne

Techeetah

20.

Antonio Felix Da Costa

Andretti Formula E

 

 

FIA Formel E-Meisterschaft 2016/2017 Fahrerwertung

Pos

Fahrer

Team

Punkte

1.

Sébastien BUEMI

Renault e.Dams ABT

132

2.

Lucas DI GRASSI

Schaeffler Audi Sport

89

3.

Nicolas PROST

Renault e.Dams

58

4.

Nick HEIDFELD

Mahindra Racing

47

5.

Jean-Èric Vergne

Techeetah

40

6.

Felix ROSENQVIST

Mahindra Racing

40

7.

Sam BIRD

DS Virgin Racing  

35

8.

Nelson PIQUET Jr

Nextev NIO

33

9.

José María López

DS Virgin Racing

28

10

Daniel ABT

ABT Schaeffler Audi Sport

26

11.

Robin FRIJNS

Andretti Formula E

16

12.

Mitch EVANS

Panasonic Jaguar Racing

15

13.

Oliver TURVEY

Nextev NIO

15

14.

Maro ENGEL

Venturi Formula E Team

12

15.

Antonio FELIX DA COSTA

Andretti Formula E

10

16.

Jérôme D’AMBROSIO

Faraday Future Dragon Racing

10

17.

Loic DUVAL

Faraday Future Dragon Racing

9

18.

Esteban GUTIERREZ

Techeetah

5

19.

Adam CARROLL

Panasonic Jaguar Racing

4

20.

Tom DILLMANN

Venturi Formula E Team

4

21.

Stéphane SARRAZIN

Venturi Formula E Team

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FIA Formel E-Meisterschaft 2016/2017 – Teamwertung

Platz

Team

Punkte

1.

Renault e.Dams

190

2.

ABT Schaeffler Audi Sport

115

3.

Mahindra Racing

87

4.

DS Virgin Racing

63

5.

Nextev NIO

48

6.

Techeetah

45

7.

Andretti Formula E

26

8.

Panasonic Jaguar Racing

19

9.

Faraday Future Dragon Racing

19

10.

Venturi Formula E  Team

18

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links:

www.dsautomobiles.at

www.facebook.com/AustriaDS

www.ds-virginracing.com

www.dsworld.paris

 

 

Die Marke DS Automobiles

Die französische Marke DS Automobiles wurde am 1. Juni 2014 in Paris offiziell gegründet und lässt die Tradition des französischen Premium-Automobils wieder aufleben. DS ist inspiriert vom Besten des französischen Know-hows und lässt die von der DS aus dem Jahr 1955 geerbten Werte Innovation und Individualität fortbestehen. Die DS Modellreihe steht für individuelle Fahrzeuge und besteht aktuell aus folgenden Modellen: Neuer DS 3 und DS 3 Cabrio, neuer DS 4 und DS 4 Crossback, DS 5, DS 5LS und DS 6 (ausschließlich in China vermarktet) sowie DS / Crossback. Die Fahrzeuge zeichnen sich durch einzigartiges Design, Raffinesse bis ins kleinste Detail und edle Materialien aus und überzeugen auch mit innovativen Technologien. Der neue SUV DS 7 Crossback, der auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt wurde, bildet den Auftakt zur zweiten Fahrzeuggeneration von DS Automobiles.

In Europa wird DS in DS Stores oder in besonderen DS Schauräumen des CITROËN Netzes präsentiert – in China verfügt DS über ein eigenes Vertriebsnetz. In Paris sowie in Shanghai wird DS auch in besonderen Flagship Stores, der DS World, präsentiert (www.dsworld.paris). DS bedeutet für die Kunden auch ein Markenerlebnis, das über die Produkte hinausgeht. Bisher wurden mehr als 600.000 DS Modelle verkauft.

Weitere Informationen: www.dsautomobiles.at

 

Virgin Group

Virgin ist eine international führende Investment-Gruppe und eine der weltweit anerkanntesten und am meisten geschätzten Marken. Die Virgin Group wurde 1970 von Sir Richard Branson gegründet. Seither hat sie erfolgreiche Unternehmen in Bereichen wie Mobilfunk, Tourismus, Finanzdienstleistungen, Freizeit, Musik, Ferien, Gesundheit und Wohlbefinden aufgebaut. Virgin beschäftigt mehr als 55.000 Mitarbeiter, die auf über 50 Länder verteilt sind. 2013 erzielte der Konzern einen Umsatz von 15 Milliarden britischen Pfund (rund 24 Milliarden Dollar).

 

Total

Total ist ein weltweit agierender Energiekonzern, der zu den führenden, internationalen Öl- und Gasversorgern gehört und mit seiner Tochtergesellschaft Sun Power weltweit der zweitgrößte Solarenergie-Betreiber ist. Seine 100.000 Angestellten engagieren sich für eine bessere Energie, die nicht nur sicherer, sauberer, effizienter und innovativer ist, sondern auch so vielen Menschen wie möglich zur Verfügung steht. Als ein verantwortungsbewusster Teil der Gesellschaft konzentriert sich Total darauf, dass das operative Geschäft in über 130 Ländern weltweit dauerhaft einen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Beitrag leistet. www.total.com

 

FIA Formel E

Die rein elektrische Motorsportserie FIA Formel E findet im Zentrum großer Metropolen statt – darunter Hongkong, Marrakesch, Buenos Aires, Monaco, Paris, New York und Montreal. Die Meisterschaft hat sich zum Ziel gesetzt, eine Zukunft der Automobilindustrie aufzuzeigen, die dazu dient, Innovationen rund um Elektrofahrzeuge und alternative Energien zu präsentieren. In den kommenden Jahren werden die Konstrukteure der Formel E Motoren und Batterien entwickeln, die später in Serienfahrzeugen zu finden sein werden.

An der FIA Formel E-Meisterschaft 2016/2017 nehmen zehn Rennställe und zwanzig Fahrer teil. Sie kämpfen in zwölf Rennen auf fünf Kontinenten um den Formel E-Meisterschaftstitel. Die erste Formel E-Saison startete im September 2014 in Peking, die dritte Saison am 9. Oktober 2016 in Hongkong. Die letzten beiden Rennen dieser Saison finden am 29. und 30. Juli 2017 in Montreal statt.

Scroll